Elternarbeit

Elternarbeit spielt an der Liebfrauenschule eine große Rolle. Unter Elternarbeit verstehen wir schulische Maßnahmen und Aktivitäten, die zur aktiven Teilnahme, Begleitung oder Mitarbeit der Eltern in Bezug auf die positive Entwicklung der Kinder führen sollen. Im Rahmen dieser vertrauensvollen Zusammenar-beit ist für uns Verlässlichkeit und Planungssicherheit für Kinder und Eltern besonders wichtig.

Ziel der kooperativen Elternarbeit ist das gegenseitige Vertrauen und das gemeinsame Streben nach bestmöglicher Unterstützung für das Kind auf seinem Lern- und Lebensweg.

Unser Leitfaden Elternarbeit und unser Schulprogramm halten weitere Informationen bereit.

Unsere unterstützenden Maßnahmen sind:

•    Elterninformation und -beratung:

 

  • ausführliche und allgemeine Elterninformation zu Beginn der Grundschulzeit in    Form  eines Elternabends und einer Elterninfomappe
  • ausführliches Informationsschreiben zu Schuljahresbeginn
  • Klassen- und Schulpflegschaften sowie Schulkonferenzen
  • transparente Sprechzeiten
  • 2 Elternsprechtage pro Schuljahr. Hierzu erhalten die Eltern im Vorfeld schriftliche Informationen bezüglich des Arbeits- und Sozialverhaltens ihres Kindes zur Vorbereitung.
  • ein Info-Feld für Mitteilungen und Notizen auf dem Hausaufgaben-Wochenplan
  • guter Informationsfluss - Elternbriefe in allen Klassen über die Elternpost
  • Einbindung des Elternhauses in den Lernprozess durch Förder- und Fordertipps für den häuslichen Bereich

•  Der Unterricht am Vormittag richtet sich nach dem Prinzip der Kernlernzeit. Dies bedeutet „garantierter" Unterricht von 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr. Vor allem für berufstätige Familien ist diese Planungsperspektive wichtig. Das schuleigene Vertretungskonzept sichert diesen Unterricht auch bei Ausfällen im Kollegium.

•  Die Liebfrauenschule organisiert das Schulleben so, dass vielfältige Möglichkeiten der Mitarbeit und Mithilfe der Eltern entstehen:

 

  • Elternmitwirkung in den schulischen Gremien
  • Elternmitarbeit im Unterricht (Lesemütter, Hilfe bei Bastelarbeiten)
  • Klassenfahrten / Wandertage (Begleitpersonen, Mithilfe bei der Organisation)
  • Organisation von Schulfesten
  • Klassenfeste, Spielnachmittage (Lesenächte, jahreszeitliche Feiern)
  • Bundesjugendspiele, Sport- und Spielfest
  • Radfahrtraining und Radfahrprüfung, Organisation eines Fahrradtages
  • Schülerlotsendienst
  • Obsthelfer im Rahmen des EU-Schulobstprogramms
  •  Durchführung und Organisation von Projekttagen und Durchführung eigener Projekte
  • Leitung von AGs (Niederländisch, Chor, Musik, Fußball…)
  • Vorbereitung, Besuch und Mitgestaltung der Schulgottesdienste
  • Mitarbeit im Förderverein der Schule

 

Um die schulische Elternarbeit zu systematisieren und evaluieren zu können, entstand im Schuljahr 2014/15 ein Leitfaden zur Elternarbeit.

 

 

Elterninformation und -beratung:

  • ausführliche und allgemeine Elterninformation zu Beginn der Grundschulzeit in Form  eines Elternabends und einer Elterninfomappe
  • ausführliches Informationsschreiben zu Schuljahresbeginn
  • Klassen- und Schulpflegschaften sowie Schulkonferenzen
  • transparente Sprechzeiten
  • 2 Elternsprechtage und Sozialverhaltens ihres Kindes zur Vorbereitung. ein
  • Info-Feld für Mitteilungen und Notizen auf dem Hausaufgaben-Wochenplan
  • guter Informationsfluss - Elternbriefe in allen Klassen über die Elternpost
  • Einbindung des Elternhauses in den Lernprozess durch Förder- und Fordertipps für den häuslichen Bereich